08. November 2011

Das elektronische BAföG-Verfahren kommt

OpenLimit erweitert mit Partnern das eBAföG-Verfahren mit neuem Personalausweis und Fujitsu SecDocs

In einem Pilotprojekt bilden die Projektpartner Datenzentrale Baden-Württemberg (DZBW), Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart (KDRS), cit GmbH, Fujitsu Technology Solutions GmbH (FTS) und OpenLimit SignCubes AG die deutschen BAföG-Antragsverfahren erstmals vollständig elektronisch ab. Bei der BAföG-Anwendung kommen die Produkte OpenLimit eID-Server und Fujitsu SecDocs zum Einsatz. „Die Erweiterung des eBAföG-Verfahren ist ein hervorragendes Beispiel für die praktische Anwendung unserer Sicherheitstechnologien“, freut sich Dirk Arendt, Head of Corporate Communications bei OpenLimit. „Wir schaffen damit eine großartige Win-Win-Situation zwischen Antragssteller und Antragsbearbeiter. Einerseits erreichen wir eine junge, internetaffine Zielgruppe, die aufwändige Verfahren am liebsten online abwickeln will. Durch die elektronische Abwicklung kommt es gleichzeitig zu erheblich verkürzten Zeiten bei der Antragsbearbeitung auf Seiten der Verwaltung“, so Arendt.

Wegfall lästiger Behördengänge und Optimierung der Verwaltungsprozesse
Seit 40 Jahren fördert die Bundesregierung Schüler und Studenten durch das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). Ämter für Ausbildungsförderungen erfassten bisher alle Anträge manuell in einem Dialogsystem. Die Antragsteller müssen teilweise persönlich im Amt erscheinen und alle Nachweise in Papierform erbringen. Allein im Jahr 2010 verzeichnete das Statistische Bundesamt rund 916.000 BAföG-Berechtigte.

Mit eBafög ist nun Schluss mit dem papierbasierten Verfahren. Über den OpenLimit eID-Server von KDRS authentifizieren sich Antragsteller verlässlich bei der Verwaltung. Die Aufbereitung bzw. Informationserfassung der benötigten Ausweisdaten erfolgt über intelliForm von der cit GmbH. In der elektronischen Formularmanagement-Lösung kommen auch OpenLimit-Signaturkomponenten zum Einsatz, um bspw. Formulardaten gegen unberechtigten Zugriff und Manipulation zu schützen. Nach der elektronischen Prüfung und Bearbeitung eines Antrages können alle Verfahrensdokumente mit der flexiblen Archivierungslösung Fujitsu SecDocs in einem Langzeitarchiv abgelegt werden. So sparen sich Behörden ein zusätzliches, kostenintensives Papierarchiv.

Mehr zum Thema eBafög erfahren Sie heute und morgen auf dem Modernen Staat in Berlin am Stand von KDRS in Halle 2, Stand 351 und 430.

Das elektronische BAföG-Verfahren kommt

Kontakt

 OpenLimit